Stadtwerke Recklinghausen stehen in den Startlöchern

Der Fokus liegt auf persönlichem Service, klimafreundlichen Produkten und der Gestaltung der Energiewende für die Ruhrfestspielstadt

Die Stadtwerke Recklinghausen starten nach umfangreichen Vorbereitungen in diesem Monat mit dem operativen Vertrieb. Ab 25. September 2020 steht den Bürgerinnen und Bürgern das Kundenbüro mit persönlicher Beratung in der Krim zur Verfügung. Heute informierten die Stadtwerke-Geschäftsführer Ekkehard Grunwald und Dirk Wessling gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Tesche und dem Gelsenwasser-Vorstandsvorsitzenden Henning R. Deters über Strategie, Ziele und die ersten Vorhaben des neuen kommunal verankerten Unternehmens.



Mitfeiern: Kundenbüro wird am 25. und 26. September 2020 eröffnet

An den Eröffnungstagen 25. und 26. September sorgen eine Verlosung mit Preisen, Popcorn und eine Fotobox für gute Laune. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen mitzufeiern. Im Kundenbüro in der Münsterstraße 22 gibt es dann alle Informationen aus einer Hand sowohl über die Energieangebote der Stadtwerke als auch über die Versorgung mit Trinkwasser durch Gelsenwasser.

Stadt Recklinghausen

„Wir gehen den 2008 mit der Gründung der Stadtwerke eingeschlagenen Weg nun konsequent weiter. Nachdem die Stadtwerke den Netzbetrieb für Strom und Gas sowie die Straßenbeleuchtung übernommen haben, wollen wir nun ein weiteres Geschäftsfeld erschließen und steigen in den Vertrieb von Energieprodukten ein“, erläuterte Bürgermeister Christoph Tesche. Mit Gelsenwasser habe die Stadt einen starken Partner an ihrer Seite, der im Auswahlverfahren aus Sicht von Politik und Verwaltung das beste Angebot für eine Zusammenarbeit abgegeben habe.

„Die Zusammenarbeit der Verwaltung mit Gelsenwasser war auch in den vergangenen Jahren in anderen Bereichen bereits stets von hoher Kompetenz, Zuverlässigkeit und Vertrauen geprägt. Ich bin sicher, dass sich das nun auch in einer gemeinsamen Gesellschaft so darstellen wird“, betonte Tesche. „Mit den Stadtwerken haben wir auf jeden Fall die richtige Plattform, um Klimaschutz und Energiewende bei uns vor Ort voranzutreiben.“

Partner Gelsenwasser

Fachliches Know-how und lokale Verbundenheit kombinieren.

Gelsenwasser versorgt die Bürgerinnen und Bürger der Ruhrfestspielstadt seit 129 Jahren zuverlässig mit Trinkwasser guter Qualität aus dem Wasserwerk Haltern. Henning R. Deters sind dabei der Ressourcenschutz und eine nachhaltige Versorgung wichtig: „Dafür steht Gelsenwasser mit seinen zahlreichen Geschäftsbereichen seit vielen Jahrzehnten. Auch im Energiebereich haben wir bereits viel Praxiserfahrung von der Erzeugung erneuerbarer Energie über Wärmeversorgung bis zu Einsparungsmöglichkeiten durch den Einsatz neuer Digitaltechnik gesammelt. Dieses Know-how bringen wir in die Stadtwerke Recklinghausen ein – so können die Stadtwerke die Energiewende hier vor Ort voranbringen und ihren Kunden klimafreundliche Produkte und Services anbieten.“

„Kein Energieversorger in Recklinghausen wird so lokal sein wie wir”

Geschäftsführer Ekkehard Grunwald betonte die Stadtwerke-Schwerpunkte lokale Nähe und  Kundenorientierung: „Nur wir haben die Stadt Recklinghausen im Rücken und nur wir dürfen uns ‚Stadtwerk’ nennen. Wir bieten nur in Recklinghausen an und jeder Recklinghäuser ist für uns ein wichtiger Kunde. Wir werden persönlich mit den Bürgerinnen und Bürgern kommunizieren und laden hier in der Krim die Menschen ein, zu uns ins Kundenbüro zu kommen. Wir sind übrigens der einzige Energieversorger, der auch am Samstag geöffnet haben wird. Wir wollen und werden durch Kundenähe und besseren Service punkten.“



Ausschließlich CO2-neutrale Produkte und Umsetzung der Energiewende

Die Stadtwerke Recklinghausen werden ausschließlich CO2-neutrale Produkte anbieten. Anders als andere Energieversorger wollen die Stadtwerke aber darüber hinausgehen und aktiv neue regenerative Anlagen in Recklinghausen bauen. „Wir haben zwei Pilotprojekte. Wir werden am Rathaus zwei Ladepunkte für Elektrofahrzeuge bauen und wir sind in Gesprächen mit der Stadt, eine PV-Anlage auf dem Dach der neuen Turnhalle am Marie-Curie-Gymnasium zu installieren. Das soll aber nur der Anfang sein. Wir werden Schritt für Schritt mit unserem Partner Stadt Recklinghausen schauen, wo es Sinn macht, die Energieversorgung zu verändern und wo neue Anlagen auf Basis von erneuerbaren Energien zu errichten“, so Geschäftsführer Dirk Wessling.



Erenja-Kunden werden auf die Stadtwerke Recklinghausen übertragen

Hinter den neuen Stadtwerken Recklinghausen stehen die Gesellschafter Stadt Recklinghausen und die GELSENWASSER AG. Im Rahmen der Partnersuche hat Gelsenwasser der Stadt angeboten, die Recklinghäuser Gas- und Stromkunden der Marke Erenja auf die Stadtwerke Recklinghausen zu übertragen. Diese Übertragung erfolgt zum 1. Oktober 2020. Preise und Abschläge bleiben so wie mit Erenja vereinbart. Alle Kunden werden darüber aktuell schriftlich informiert.

Bildunterschrift:

Pressegespräch zum Start der Stadtwerke Recklinghausen:
Henning R. Deters (Vorstandsvorsitzender der GELSENWASSER AG), Christoph Tesch (Bürgermeister der Stadt Recklinghausen) und die Stadtwerke-Geschäftsführer Dirk Wessling und Ekkehard Grunwald.
© GELSENWASSER AG

Stadtwerke Recklinghausen

Münsterstraße 22
45657 Recklinghausen

Unsere Öffnungzeiten

Montag: 10-18 Uhr

Dienstag, Mittwoch & Freitag: 10-17 Uhr

Donnerstag: 10-18 Uhr

Samstag: geschlossen

Service-Hotline

02361 905 44 89